Kategorie Tischtennis Tipps

1. Tischtennis High-Performance Lehrgang in Nürnberg und Fürth

Vom 19. – 21. Mai hat der erste Tischtennis High-Performance Lehrgang in Weiherhof, in der Nähe von Nürnberg und Fürth, stattgefunden. Für dieses unglaubliche Wochenende sind Teilnehmer aus ganz Deutschland zusammengekommen um sich von dem aus YouTube bekannten Tischtennis Coach Bojan Besinger und seinem Trainer Team im Tischtennis unterstützen zu lassen.

Im folgenden Artikel erfährst du was der High-Performance Lehrgang ist und wie die Inhalte von diesem kleinen Tischtennis Trainingslager ausgesehen haben.

Hier geht es direkt zur Webseite vom Tischtennis High-Performance Lehrgang

Mehr

So lernen Digital Natives die Sportart Tischtennis

Dies ein Artikel von Viet Pham Tuan der sechs Jahre lang, von 11-17, Tischtennis als Leistungssport betrieben hat. Also so richtig mit Sportinternat, Bundeskader, Oberliga Herren, Landesmeister, Euro Mini Champs, Deutsche Meisterschaften usw. Die Sportart hat er damals mit 9 Jahren kennengelernt und sich sofort verliebt.

Heute ist er Gründer einer Social Media Marketing Agentur und hilft Unternehmen dabei sich auf den sozialen Medien zu positionieren und erfolgreiches Marketing zu betreiben. Außerdem beschäftigt er sich mit Digital Natives  und der Digitalisierung.

Was oder wer sind Digital Natives?

Als Digital Native, also übersetzt digitaler Eingeborener, wird eine Person benannt, die mit digitalen Technologien aufgewachsen ist. Wir sind mit dem Computer, Internet, E-Mails, Mobilgeräten und den sozialen Medien aufgewachsen. Ich beispielsweise habe in der vierten Klasse fast täglich das Internet genutzt und in der dritten Klasse mein erstes Handy bekommen. Dadurch bin ich auch mit diesen aufgewachsen und nutze wie viele andere meiner Generation die digitalen Medien täglich. Das Smartphone und der Laptop wurden zum Standard.

Worin unterscheiden sich die Digital Natives?

Was klar ist, dass wir Digital Natives anders sind als die älteren Generationen. Ich sehe den Unterschied wirklich jeden Tag. Wir leben und lieben Online. Wir gehen gekonnt mit neuen Technologien um und vor allem fällt es uns deutlich einfacher uns in neue Medien und Technologien einzuarbeiten. Die meisten von uns nutzen täglich soziale Medien und das Internet. Wir verbringen Stunden über Stunden vor unserem Laptop oder Smartphone. Wir beschaffen uns auf anderen Wegen unsere Informationen. Auch im Tischtennis Spielstil kann man dies sehr gut an Wunderkind Harimoto  erkennen.

Wie lernen Digital Natives Tischtennis?

Ich bezeichne mich als Digital Native, aber als ich neun Jahre alt war, war die Digitalisierung noch nicht so weit, wie heute. Ich habe noch Tischtennis Bücher gelesen und DVD´s geschaut. Heutzutage ist so etwas undenkbar! DVD´s sind nun die neuen Kassetten. YouTube hat den Fernseher ersetzt, wie dieses damals das Radio. Natürlich habe ich trotzdem viel trainiert und so weiter, aber die Trainingseffizienz und die Informationsbeschaffung hat sich heutzutage komplett verändert. Hier möchte ich dir drei Wege und Möglichkeiten nennen, wie du dein Training effizienter gestalten kannst und wie Digital Natives diese Sportart lernen.

  1. Sich selbst aufnehmen

Da jeder von uns ein Handy nutzt, hat jeder die Möglichkeit sich selbst beim Spielen zu filmen. Denn heutzutage sind die Kameras der Smartphones qualitativ extrem weit. Wenn du dich selber beim Spielen filmst, kannst du in der Nachbearbeitung ganz einfache Korrekturen und Verbesserungen vornehmen. Im Leistungssport haben wir regelmäßig mit der Kamera gearbeitet. Auch Wettkampfspiele kannst du nun einfach aufnehmen und eine Spielauswertung mit deinem Trainer machen. Man braucht keinen Camcorder oder richtige Kamera mehr.

   2. YouTube Video/ Videokurse

Ich persönlich habe viele Tischtennis Videos geschaut. Seien es so Trainingstipps, wie auf dem Channel von Bojan. Oder auch einfach Spiele von Profis. Ich lerne sehr gut durch das Adaptieren von Profisportlern. Außerdem hat es mir sehr viel Spaß gemacht und ich habe mich vor dem Training so noch einmal eingestimmt.

  3. E-Books/ Hörbücher

Digital Natives lesen immer weniger Bücher. Wir haben aber jetzt Smartphones, Tablets und Laptops. Daher lesen wir immer mehr E-Books. Natürlich kann man das nicht pauschal für unsere Generation sagen und es gibt auch die, die nicht gerne lesen. Aber gerade bei Taktiksachen habe ich gerne Bücher gelesen oder bei mentalen Geschichten. Ich habe auch ein Audible Abo. Heutzutage lesen es einem sogar andere Menschen vor, wenn man keine Lust hat, selber zu lesen.

Fazit:

Ich möchte mich zuerst bei dir bedanken, wenn du bis hier hin gelesen hast. Ein ganz wichtiger Punkt sind auch soziale Medien wie Facebook oder Instagram. Wir verbringen sehr viel Zeit auf diesen Plattformen und daher bin ich dem Bojan sehr dankbar, der guten Inhalt zum Thema Tischtennis bringt. Ich habe dieser Sportart sehr viel zu verdanken und gebe gerne immer zurück, wo es mir auch möglich ist. Du hast nun hoffentlich  mehr Klarheit, wie Digital Natives lernen und ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg bei deiner sportlichen Karriere!

Problemstelle im Tischtennis – Rückenschmerzen

Von 2015 – 2017 war ich nicht nur Teil der Klasse Leistungssport auf der Fachoberschule, sondern belegte auch den Schwerpunkt Gesundheitswissenschaften. 

Neben den sehr interessanten Gesprächen mit anderen Leistungssportlern habe ich natürlich im Fach Gesundheitswissenschaften viel darüber gelernt wie unser Körper funktioniert.

Wusstest du, dass etwa 85% aller Rückenschmerzen psychosomatisch sind? Dies bedeutet, dass die Erkrankungen durch deine Gedanken entstehen. 

Mehr

High-Performance Coaching ist die Zukunft. Auch im Tischtennis.

Hast du auch keine Lust mehr auf Durchschnitt?

In den letzten Monaten ist bei mir ganz klar ein Trend zu erkennen. Wenn ich etwas mache, dann richtig.

Ich habe keine Lust mehr auf halbe Sache. Ich habe keine Lust mehr meine Ziele nicht zu erreichen.

Wenn ich etwas mache, dann mache ich das solange bis ich damit erfolgreich bin.

Wichtig dabei ist nur nicht gegen eine Wand zu laufen, durch die es kein Durchkommen gibt.

Wir müssen die Strategie ändern, wenn es gerade nicht weitergeht.

Mehr

Meine Mission als Tischtennis Coach – Olympia 2020 in Tokio

Die olympischen Spiele werden 2020 in Tokio stattfinden. Olympia war für mich als Sportfreak schon immer DAS HIGHLIGHT. Wird Michael Phelps wieder die Schwimmszene dominieren? Bleibt Usain Bolt der schnellste Mann der Welt? Egal wo ich unterwegs war, die olympischen Spiele habe ich immer angeschaut. 2008 während den olympischen Spielen war ich im Urlaub in London und habe jeden Morgen als kleiner Junge den Medaillenspiegel in der Zeitung durchgelesen. 2012 war ich im spanischen Malaga und habe dort im Hostel Usain Bolt beim 100m Lauf zugesehen. Ich habe alles liegen gelassen, um meine Idole sehen zu können. Diese Sportler sind eine so große Motivation und Inspiration für mich. 2016 saß ich jede Nacht bis 3 Uhr vorm Fernsehen und habe mir noch die Entscheidungen im Schwimmen angeschaut. Ich schaue mir wirklich nie ein Schwimmrennen an oder etwas zur Leichtathletik, nicht einmal bei einer Weltmeisterschaft. Bei Olympia ist das jedoch anders. Die olympischen Spiele faszinieren mich.

Mehr

Tischtennis Saisonvorbereitung – 30 Tage YouTube

Mit diesem Artikel möchte ich eigentlich nur kurz etwas ankündigen und dir erzählen wo ich in den nächsten Tagen am Meisten aktiv sein werde.

Ich starte ab dem 1. Juli eine 30 Tage YouTube Challenge. Es wird also für 30 Tage jeden Tag ein Video auf meinem YouTube Channel erscheinen. Dabei werde ich meine Tischtennis Saisonvorbereitung dokumentieren, über Tischtennis  ? bezogene Themen reden und dir Tipps mit auf den Weg geben, wie auch du im Tischtennis besser werden kannst.

Der Aufbau wird ganz gemischt sein. Manchmal werde ich einfach nur vor der Kamera stehen und etwas erzählen, mal nehme ich dich mit zu meinem Training mit…was genau es alles geben wird schaust du dir am Besten selbst auf dem YouTube Kanal an 🙂

Gerne kannst du mir natürlich auch schreiben welche Art von Videos für dich interessant sind. Dieses Projekt funktioniert nur gemeinsam.

Ich muss ehrlich sagen, dass mir diese Challenge nicht leicht fällt. Jeden Tag ein Video?!? Wie soll ich das nur schaffen? Doch ich will euch noch mehr Wissen weitergeben und einen größeren Bezug mit der Community herstellen. Ich bin gespannt wie sich das Ganze entwickelt.

Ich bin nämlich der Ansicht, dass persönliches Wachstum genau in dem Moment entsteht, indem die Komfortzone gecrushed wird. Um etwas neues zu starten muss ich mich aus meiner Komfortzone heraus bewegen. Etwas unbekanntes, etwas aufregendes beginnt.

30 Tage. Ich freue mich auf die Zeit mit euch.

Und wer weiß schon wo wir in 30 Tagen stehen. Vielleicht gefällt das mir und euch im Laufe der Zeit so gut, dass ich weitermachen werde. Vielleicht ist dies jedoch auch nur ein einmaliges Projekt.

Darüber möchte ich mir jedoch jetzt keine Gedanken machen, denn dafür reicht die Zeit auch gerade gar nicht. ?

Ich bin gespannt! 🙂

Außerdem werde ich den ganzen Verlauf auf Instagram dokumentieren. Wenn du also auf Instagram aktiv bist, dann solltest du die Einblicke dort nicht verpassen.

Ich würde mich freuen, wenn du auf Youtube die Tischtennis Saisonvorbereitung anschaust.

?? Zum YouTube Kanal

Wir sehen uns dann dort!

Bojan Besinger

Tischtennis Coach