Tischtennis zuhause trainieren

Wir alle hoffen, dass es bald vorbei sein wird, doch bis dahin muss man sich auch zu Hause Fit halten. Aufgrund der Frühjahrespandemie wurden die Tischtennishallen vor einigen Monaten geschlossen. Doch keine Sorge, es gibt viele Möglichkeiten auch zu Hause stets in Form zu bleiben und der Pandemie zu trotzen. Nutzen Sie es als Chance an ihren Fehlern zu arbeiten und erzielen Sie selbst in den eigenen vier Wänden Fortschritte. Wie genau das ganze funktionieren soll, erklären wir Ihnen im folgenden Artikel.

Was brauche ich?
Kennen Sie es, Sie sind alleine zu Hause wollen aber unbedingt Tischtennis spielen bzw. Fortschritte erzielen? Dafür wird in der Regel ein Partner benötigt bzw. die richtige Ausrüstung, doch es geht auch ohne. Wie genau man Tischtennis alleine trainieren kann, kommt jetzt. Viele Tischtennisspieler glauben, dass man nur durch Topspin, Taktik oder Flips in der Halle auf dem Tisch besser werden kann, das stimmt so nicht ganz

Haben Sie schon einmal gegen einen Gegner gespielt, der genauso gut war wie Sie, aber Sie haben im Endeffekt trotzdem gewonnen? Woran lag es? Das Stichwort ist körperliche Fitness! Ob Sie ein Anfänger oder eine fortgeschrittene Person sind, in diesem Fall sind es nicht Ihre Fähigkeiten, die Ihr Können im Tischtennis bestimmen, sondern andere Faktoren wie Ausdauer und Muskulatur.

Das richtige Training durchführen

Körperliche Fitness steigern
Am wichtigsten ist, dass Krafttraining Ihre Muskelkraft und Ausdauer steigern kann. Darüber hinaus ist die Wahrscheinlichkeit einer Verletzung nur durch solch ein Training deutlich verringert. Übungen ohne Tennisplatte sollten sich auf den Kern, die Schultern, die Arme sowie die Beine konzentrieren. Diese Muskeln werden hauptsächlich beim Tischtennis eingesetzt. Sie können ein guter Sportler werden, ohne ins Fitnessstudio zu gehen. Vergessen Sie dabei nie alles gleichmäßig zu trainieren, auch wenn Sie beim Tischtennis oftmals eine Körperhälfte mehr einsetzen!

Koordination verbessern
Die Hand-Auge-Koordination ist besonders wichtig beim Tischtennisspielen.
Wenn die Koordination gut ist, arbeitet das Körpersystem besser zusammen. Die Bewegungen sind präziser, bewusster und führen dazu, dass Sie Topspin, Counter oder Flip besser spielen können. Die Koordination ist also ein Faktor, welchen man definitiv nicht vergessen sollte.

Beine, Beine und noch mehr Beine!
Ja die Überschrift ist vermutlich schon deutlich genug, nichts ist wichtiger als die Beinarbeit beim Tischtennis. Damit die Beine auch das Optimum zulassen, müssen Sie dementsprechend trainiert sein. Sie benötigen keine Tischtennisplatte, um eine bessere Beinarbeit zu erzielen. Wenn Sie genug Platz in Ihrem Haus/Ihrer Wohnung haben, können Sie spezielle Beinübungen durchführen. Durch gezielte Übungen können Muskeln trainiert werden, sodass Sie Ihre Beine schneller, explosiver und schneller bewegen können.
Im Spiel können Sie den zuvor unzugänglichen Ball erreichen und das Spiel gewinnen.

Die richtige Technik und das richtige Mindset
Tischtennis ohne Platte bedeutet nicht, dass Sie Ihre Fähigkeiten nicht verbessern können. Der Körper erinnert sich an die Sportarten, die Sie oft mit oder ohne Ball ausüben. Besonders Anfänger können ihre Fähigkeiten zu Hause verbessern, ohne eine Tischtennisplatte besitzen zu müssen. Vor allem, wenn Sie noch genügend Motivation haben, möchten Sie natürlich nicht auf den nächsten Trainingskurs warten, sondern können somit direkt zu Hause starten. Genauso wichtig wie die richtige Technik ist Ihr Mindset!

Jeder Spieler weiß, dass Tischtennis ein sehr spiritueller Sport ist. Spieler ignorieren diese Art des Trainings allerdings oft, wodurch wenige die es durchführen, somit im Vorteil sind. Die richtige Einstellung macht bereits viel aus, vernachlässigen Sie diesen Faktor nicht!

Tischtennis zuhause – so bleiben Sie Fit
Nachdem wir Ihnen nun einige Punkte genannt haben wie genau Sie sich verbessern können, folgen nun Übungen um diese Punkte auszuarbeiten. Für manche Übungen werden Geräte benötigt, welche allerdings günstig im Internet zu finden sind.

Der Stern
Wie bereits angesprochen ist die Beinarbeit ein entsprechend wichtiger Faktor beim Tischtennis spielen, somit lassen sich schnell seitliche Bewegungen ausführen. Um diese zu trainieren, platzieren Sie einfach Hütchen oder andere Gegenstände in einem Abstand von ca. 2 m zu Ihnen. Dann Fangen Sie in der Mitte an und machen einen Seitensprung zu dem nächsten einzelnen Kegel.

Der Klassiker: Seilspringen
Nicht nur Boxer machen es, sondern auch Tischtennisspieler! Das bekannte Seilspringen. Gerade für eine schnelle Beinarbeit sollte man regelmäßig Seilspringen machen, doch neben dem Beintraining bringt es noch weitere positive Aspekte mit sich, die jeder schätzen sollte.

Sprint mit Seitensprüngen
Auch hier benötigen Sie wieder zwei Hütchen (oder andere Objekte) mit einer Distanz von ca. 5 Metern. Dann springen Sie von einem zum anderen. Nach einer Weile sprinten Sie spontan nach vorne weg. Beispielsweise könnte auch ein Freund oder eine Freundin ein Signal für den Sprint geben, somit trainieren Sie gleich mehrere wichtige Punkte auf einmal.

Tischtennis alleine trainieren – mentale Fähigkeiten ausbauen
Neben der körperlichen Fitness sollte auch der Kopf stets trainiert sein. Somit verbessert man die Koordination und trifft gezielter Entscheidungen. Um das Training zu absolvieren, sollten Sie sich am besten eine Koordinationsleiter kaufen.

Hütchen und Koordinationsleiter kombinieren
Springen Sie durch die Koordinationsleiter mit beiden Beinen. Hüte bzw. Objekte in verschiedenen Farben werden an der Seite der Koordinationsleiter platziert. Wenn Sie den Bereich dieser Linie erreichen, springen Sie nicht mit zwei Beinen, sondern nur mit einem im Voraus festgelegten Bein. Somit bleiben Sie stets im Wechsel und sorgen für eine gute Koordination.

Seitliche Koordination trainieren mit der Koordinationsleiter
Sie beginnen in der Mitte mit beiden Beine und springen dann zu Feld 1. Springe dann von der Leiter nach links. Dann geht es mit einem Sprung zurück in Feld 1. Anschließend springen Sie ein Feld vorwärts. In diesem Feld müssen Sie nach rechts springen. Dann springen Sie wieder in zu Feld 1 zurück, somit bleiben Sie stets in Bewegung und können das koordinieren lernen. Das Ganze wiederholen Sie beliebig oft.

Fazit
Wie man also sieht, ist Tischtennis zuhause möglich. Zwar nicht im alten gewohnten Rahmen, aber Fortschritte können trotzdem erzielt werden. Gerade in solch einer Zeit ist es wichtig produktiv zu bleiben und sich trotzdem täglich zu verbessern. Oftmals sind kontinuierliche Fortschritte ohne einen Trainer nur schwer zu erzielen, weshalb sich viele ambitionierte Tischtennisspieler in den letzten Monaten für ein Tischtennis Coaching Angebot als zusätzliche Ergänzung entschieden haben.

Starten auch Sie mit einem neuen Mindset in die Zeit nach der Pandemie ein!

Deine Email Adresse wird nicht weitergegeben. Sie wird nur verwendet um einen Kommentar abzugeben.

*