Gesundes Fast Food: Wie du bei McDonald’s gesünder essen kannst

„Ich kann nicht mit zu McDonald’s kommen, da ich zur Zeit abnehmen muss.“

Jeder weiß, das Fast Food nicht gesund ist und trotzdem gehen Millionen Deutsche täglich in ein Fast Food Restaurant. Doch du musst nicht wirklich auf Fast Food verzichten, wenn du nicht planlos deine Burger, Pizza oder Döner isst! 

Es gibt ca. 1500 McDonald’s Filialen in Deutschland. Täglich stürmen 2.5 Millionen (!) Menschen in einer der 1500 Filialen.

Doch auch Ketten wie Subway, die belegte Sandwiches verkaufen, sind stark am wachsen. Es gibt bereits 44.600 Subway Filialen in 111 Ländern. Viele denken, dass Subway gesund ist, doch stimmt das auch?

Ich zeige dir in welchen Ketten, was am wenigsten gesund ist und was du ohne schlechtes Gewissen essen kannst. In diesem Artikel geht es um kalorienarme und gesunde Alternativen bei McDonald’s.

Fitness und Fast Food:

Wie gesund kann man bei McDonald’s essen?

McDonald’s ist die beliebteste Fast Food Kette in Deutschland. Ob in der Mittagspause, nach einem sportlichen Wettkampf oder als Snack nach der Disco. Die meisten Menschen greifen regelmäßig zu Lebensmitteln mit dem gelben M. Du weißt wahrscheinlich selber, dass McDonald’s nicht gesund ist, daher sage ich dir auch nicht wie schlecht es für dich ist. Ich zeige dir deshalb wie du gesünder essen kannst und auf nicht viel verzichten musst.

Natürlich würde es deinem Körper besser gehen, wenn du zum Beispiel Reis mit Lachs isst, doch mit diesen Tipps kannst du viele Kalorien bei McDonald’s einsparen:

 

1. Bestelle Ketchup statt Mayonnaise 

Du bestellst dir ein Menü bei McDonald’s und es wird gefragt „Ketchup oder Mayonnaise?“. Die meisten denken, dass beides gleich ungesund ist. Jedoch hat Ketchup deutlich weniger Kalorien als Mayonnaise. Ich werde dir dies kurz verdeutlichen:

Ketchup hat bei 100g – 115 Kalorien. Dies entspricht pro Portion bei McDonald’s 26 Kalorien. Darin sind 21g Zucker bzw. 5,9 g enthalten, was natürlich auch kein guter Wert ist.

Nun kommen wir jedoch zur Mayonnaise. Na was denkst du? Wie viel Kalorien wird wohl Mayonnaise haben?

Mayonnaise hat bei 100g stolze 746 Kalorien! Das sind pro Portion 140 Kalorien.

Hättest du gedacht, dass Mayonnaise über 600 Kalorien mehr hat als Ketchup?

Die Süß-Sauer Sauce wird meistens zu den beliebten Chicken Nuggets bestellt. 100g der Süß-Sauer Sauce haben 171 Kalorien. Davon sind 37g Zucker. Eine Portion Süß-Sauer Sauce haben bei McDonald’s 50 Kalorien.

2. Wasser statt Cola

Du gehst zu McDonald’s um etwas leckeres zu essen. Du weißt, dass dein Essen viele Kalorien hat. Jedoch wird durch das gewählte Getränk meistens noch unnötige Kalorien hinzugefügt. Brauchst du wirklich die Cola, wenn du schon einen Burger vor dir hast oder reicht auch ein Wasser?

In einem halben Liter Cola sind 210 Kalorien enthalten. Davon sind 53g Zucker! Du kannst dir nicht vorstellen wie viel das ist? Dann schau dir dieses Video an.

Wasser hat übrigens keine Kalorien, falls du das noch nicht wusstest.

3. Wrap, Salat, Tee oder doch lieber Burger?

Eine Managerin von einer McDonald’s-Filiale in Großbritannien hat berichtet wie gesund der Salat bei McDonald’s wirklich ist. Laut der Managerin sind die beliebten Rindfleischburger gesünder als ein Salat oder Wrap von McDonald’s. Die Managerin klärt auf, dass bei den Wraps nur Tiefkühlprodukte verwendet werden. Außerdem werden Hähnchen und Fisch vorgekocht, damit das Essen möglichst schnell den Kunden erreicht. Dies hat nicht mehr viel mit frischem und bewussten Essen zu tun. Daher empfiehlt die Managerin bei McDonald’s Rind zu essen. Das Rindfleisch aus Großbritannien ist von sehr guter Qualität im Vergleich zum Hähnchen aus Thailand.

Tipp 1 Grüner Tee:

Ja bei McDonald’s gibt es Tee zu kaufen, dieser ist sogar ohne Zusatzstoffe und Aromen. Grüner Tee eignet sich perfekt für die Beschleunigung des Stoffwechsels. Doch nicht nur der Stoffwechsel wird mit grünem Tee beschleunigt, sondern auch der Appetit auf süße Lebensmittel wird gesenkt.

Tipp 2 Proteinbombe Chicken Wings:

Einen sehr hohen Eiweißgehalt haben die Chicken Wings. Pro 100g Chicken Wings sind 23g Eiweiß enthalten. Falls du noch nicht weißt wieso Sportler Eiweiß brauchen, dann kannst du das hier nachlesen. Jedoch sind wir hier immer noch bei McDonald’s und nicht in einem Fitnessrestaurant, deshalb haben die Chicken Wings leider auch 15g Fett.

Tipp 3 Salat:

Es gibt mehrere Salate bei McDonald’s, vegetarisch oder auch mit Hähnchen. So zum Beispiel der Big Salat, der als ganze Portion nur 26 Kalorien hat (ohne Dressing!).

Es ist schwierig bei McDonald’s etwas zu empfehlen. Wichtig ist, dass jeder für sich selbst entscheidet was für ihn richtig ist. Dem einen ist wichtiger, dass die Mahlzeit wenig Kalorien hat. Der andere bevorzugt Lebensmittel mit höherer Qualität. Mehr Qualität ist auch schon der nächste Aspekt, auf den ich eingehen werde.

4. Qualität statt Quantität

Viele gehen in ein beliebtes Fast Food Restaurant und bestellen sich mehr als sie eigentlich essen können. Anstatt sich einen oder zwei Burger seiner Wahl heraus zu suchen, werden XXL Menüs gekauft. Mit Angeboten werden die Kunden gelockt, dadurch vergessen viele was sie wirklich wollen. Bestelle weniger, dafür das was dir wirklich schmeckt. So kannst du viele Kalorien sparen und trotzdem genießen. Brauchst du wirklich eine Cola, Pommes und ein Eis zu deinem Burger oder reicht nicht wirklich nur der Burger? Durch einen Burger nimmst du nicht zu, wenn du den Tag über gesund bzw. kalorienarm gegessen hast.

 

Ich will dich mit diesem Artikel auf keinen Fall auffordern zu McDonald’s zu gehen! McDonald’s ist nicht gesund, falls du jedoch trotzdem gehen willst, solltest du wissen welche Auswirkungen Burger & Pommes auf dein Training hat.

Auswirkungen von McDonald’s auf deinen Körper

Du wirst nicht zunehmen, wenn du einmal zu McDonald’s gehst. Es kommt auf die Kalorienbilanz an, ob du zunimmst oder abnimmst. Bei einem Kalorienüberschuss nimmst du zu, bei einem Defizit ab. Hier kannst du deinen Kalorienbedarf berechnen lassen. Durch Sport verbrennst du Kalorien, dies hilft dir dabei das ungesunde Essen wieder zu verbrennen. Daher ist es kein Problem, wenn du dir mal etwas gönnst und in ein Fast Food Restaurant gehst, wenn du trainierst. Wenn du keine Zeit hast ins Fitnessstudio zu gehen, dann kannst du mal auf onlinefitnessstudio.net vorbeischauen. Auf dieser Seite werden Online Kurse getestet, mit denen du erfolgreich zu Hause trainieren kannst.

Dein Körper wird sich nicht wirklich verändern, wenn du einmal „schlecht“ essen gehst, genauso wenig wie du durch einmal trainieren einen Traumkörper hast. Dies ist ein Prozess, der über einen längeren Zeitraum geht. Achte auf deinen Körper und deine Ernährung und dein Verlangen nach Fast Food wird immer kleiner werden. Hier findest du einen weiteren interessanten Artikel zum Thema Fast Food.

Wenn dich das Thema interessiert und du vor allem selber gesundes Fast Food machen willst, dann kann ich dir diese Bücher empfehlen:

Fazit: Es ist ok ab und zu ungesund zu essen. Es kommt natürlich darauf an, was dein Ziel ist. Falls du demnächst einmal wieder zu McDonald’s gehst weißt du auf was du achten kannst, damit deine Ziele nicht darunter leiden.

PS: Wie oft gehst du in ein Fast Food Restaurant und achtest du dann dabei auf die richtige Auswahl der Produkte?  Mich würde sehr interessieren was du dazu sagst, schreibe es mir doch in die Kommentare!

 

8 KommentareHinterlasse ein Kommentar

  • Wenn man alle paar Monate mal nach McDonalds fährt, finde ich es völlig in Ordnung. Jeder weiß, dass das Essen auf Dauer nicht gesund ist. Am Ende muss jeder selbst entscheiden, was er seinem Körper antut.

  • 1976 habe ich eines der damals ersten Mc-Lokale in Hamburg besucht und war(mit 16 Jahren) begeistert. Denn statt stundenlang drauf zu warten, bis Mami alle Erbsen, Möhren, Kartoffeln und Co in essbare Form für einen hungrigen Schüler gebracht hatte, bot der Mäcci mit einemmal die Lösung: Geld her sofort, dann Essen her sofort. Für mich persönlich habe ich dann nicht allzulange gebraucht, um festzustellen, dass mein Geld gut war, das im Gegenzug über den Tresen gereichte „Essen“ aber nicht. Und wahrscheinlich auch immer noch nicht ist. Ich denke aber, dass gar nicht nur der Mac als Sündenbock für alle Irrwege in der Ernährung herhalten sollte, denn vom Zeitpunkt des Kaufes an 2 Jahre lang haltbare Linseneintöpfe oder die sich allerorten breitmachende Milch „längerfrisch“ (welch grandioser Widerspruch!! Ist die Milch denn nun „frisch“ oder einfach nur länger vor dem Vergammeln geschützt??) tragen auch nicht unbedingt dazu bei, dem eigenen Körper das an LEBENSmitteln zuzufügen, was dieser, und damit nicht nur „Meiner“, sondern auch „Deiner/Ihrer/Aller „-Körper zum Leben benötigt. Meine eigene Erfahrung (ich bin inzwischen 56 und hab immer noch viel Spass am Essen:-)): Leute, fresst z.B. wirklich frisches Grünzeug, bis es Euch zu den Ohren raussteht! In das kann man alles reinpacken, was die jeweilige Jahreszeit so hergibt! Als Mittagsmahlzeit, mit Sonnenblumenkernen drauf, und vor allem: VIIIEL! Davon gibts keine Mittagsmüdigkeit, kein Völlegefühl, kein schlechtes Gewissen, weil vielleicht die Rechnung bei McDoof wieder 3mal höher ausgefallen ist als geplant, dafür das Wohlbefinden sich nach Reinstopfen des ganzen Krempels 3mal mehr sch…anfühlt. Und bevor Ihr mich jetzt für einen bescheuerten Nahrungs–Extremisten haltet: ich liebe Nudeln (immer wieder), hochwertiges Fleisch (nicht zu oft), Bier ( leider sehr oft) und (gutes) Brot.
    Ende der Predigt:-) und Grüsse an Alle!

  • Haha … vermutlich ist es besser GAR keinen Mc zu essen! Aber fun aside! Das erinnert mich an einen USA Besuch als grad die Low Carb Menus modern waren. Dort servierte man einfach Salat statt Pommes und das Beef ganz einfach ohne Sandwich! So gehts doch auch 🙂

  • Wirklich ein sehr hilfreicher Beitrag. Ich wusste das mit der Mayo absolut nicht und hatte sie immer dem Ketchup vorgezogen. Das ist wirklich gut zu wissen.

  • Ich gehe nicht gern zu Mac Doof. Ich will auch meinen Kindern in der Hinsicht ein gutes Vorbild sein. Falls aber doch werde ich deine Tipps berücksichtigen.

    • Das stimmt, gesund ist es nicht, aber verbieten bringt wahrscheinlich auch nichts. Sonst wird das Verlangen danach nur größer.
      Das die Mayonnaise deutlich mehr Kalorien hat als Ketchup wissen wirklich sehr viele nicht.

      Viele Grüße
      Bojan

Deine Email Adresse wird nicht weitergegeben. Sie wird nur verwendet um einen Kommentar abzugeben.

*