Magerquark und Fitness: Wieso du ihn essen solltest + Alternativen

Magerquark und Fitness gehört für viele zusammen, jedoch wird er von den meisten (noch) nicht verwendet, da der Magerquark nicht gut genug schmeckt. Magerquark wird oft mit einer bewussten und gesunden Ernährung in Verbindung gebracht. Das ist ganz einfach zu erklären, wenn man sich nur die Nährwerte von Magerquark ansieht. Es gibt jedoch auch Alternativen zu dem ganz normalen Magerquark, ich zeige dir wie dein Magerquark viel besser schmecken kann!

Magerquark und Fitness

Quark und besonders Magerquark ist einer der besten Lebensmittel um Muskeln aufzubauen. Magerquark ist für den Körper eine sehr gute Proteinquelle. Um Muskeln aufzubauen benötigt der Körper Eiweiß bzw. Protein. Magerquark enthält bis zu 12% Eiweiß auf 100g, jedoch nur ca. 65 Kalorien.

Doch nicht nur die Muskeln wachsen mit Hilfe von Magerquark, sondern auch der Körper. Vor allem Kindern und Jugendlichen werden oft quarkhaltige Produkte gegeben, denn damit wird der Körperwachstum und die Genesung von verschiedenen Krankheiten unterstützt.

Magerquark eignet sich außerdem, dank der geringen Kaloriendichte, sehr gut für die Diät! 

In Magerquark ist Glutamin enthalten. Glutamin ist eine Aminosäure und kann sehr gut für unseren Körper sein. Glutamin besitzt die Fähigkeit die Muskelkraft zu steigern, die Muskelfasern zu ernähren und die Regeneration der Muskeln zu beschleunigen.

Doch nicht nur Glutamin ist in Magerquark enthalten, sondern auch noch andere gute Bestandteile:

  • Kalzium ( Gut für das Wachstum und die Neubildung von Knochen und Zähnen)
  • Kalium ( Für die Tätigkeit des Herzmuskels)
  • Magnesium ( Steigert unteranderem die Leistungsfähigkeit von Sportlern)
  • Zink ( Stärkt das Immunsystem, verbessert die Haut, kann den Testosteronwert steigern)

So schmeckt der Magerquark besser:

Magerquark ist wahrscheinlich nicht dein Lieblingsessen und das ist völlig ok so. Jedoch musst du weder auf die Wirkung von Magerquark verzichten noch den Quark irgendwie runterbekommen. Mit diesen einfachen Tricks kannst du den Magerquark zu einer leckeren Mahlzeit machen:

1. Myprotein Flavdrops

Die Flavdrops von Myprotein sind am Besten um dein Essen geschmackvoller zu machen. Du kannst sie in jedes beliebige Essen oder Getränk dazugeben. Ein paar Tropfen reichen bereits aus, um deinen Magerquark bzw. ein anderes Essen zu einem echten Geschmackserlebnis zu machen. Doch das Beste daran ist, dass die Flavdrops keine Kalorien haben. Kein Zucker, Kohlenhydrate oder Fett! 

Die Flavdrops halten auch sehr lange, denn du musst eben nur ein paar Tropfen zu deinem Essen dazugeben. Es gibt sie in verschiedenen Geschmacksrichtungen wie Vanille, Erdbeere oder Schokolade.

Mit der Vermischung von Magerquark und Flavdrops erinnert es einen stark an Fruchtzwerge, die viele wahrscheinlich noch aus ihrer Kindheit kennen.

2. Magerquark als Smoothie

Du kannst Magerquark ganz einfach mit vielen anderen Lebensmittel in einen Mixer geben und dir so einen leckeren und gesunden Smoothie zaubern. Ich mache dies oft mit Haferflocken, Proteinpulver, ein wenig Chia Samen für die Omega 3 Fette und Früchte deiner Wahl. So hast du einen leckeren und sehr gesunden Smoothie, den du täglich variieren kannst. Du kannst außerdem wieder die Flavdrops hinzufügen, wenn du den Geschmack nochmal verstärken willst. Wenn du wissen willst, was ich sonst noch verwende, um einen abwechslungsreichen und gesunden Smoothie zu haben, dann schreibe mir das doch in die Kommentare. Ich werde dann bald einen Artikel darüber schreiben.

Um keinen Artikel zu verpassen kannst du dich übrigens an der rechten Seite für meinen Newsletter anmelden. Ich freue mich darauf, wenn du Teil einer starken Fitness Community wirst!

 

Alternativen zu Magerquark:

Magerquark kann trotz der oben genannten Variationen irgendwann langweilig werden. Damit dies nicht passiert habe ich für dich ein paar sehr gute Alternativen herausgesucht. Magerquark und Fitness gehört zusammen, jedoch gibt es einige Produkte, die einen ähnlichen Mehrwert liefern.

1. Skyr

Skyr ist ein isländisches Milchprodukt, das vergleichbar ist mit Quark oder dickflüssigerem Joghurt. Es ist also eine Mischung aus Quark und Joghurt. Skyr gibt es zum Beispiel in den Supermärkten „Lidl“ oder „Rewe“ zu kaufen und kostet ca. 0,99 Euro.

Den leckeren Joghurt bzw. Skyr gibt es nicht nur in der geschmacklosen Variante, sondern auch mit Geschmäckern wie Erdbeere, Himbeere oder Vanille.

Überzeugen kann das isländische Produkt vor allem mit den Nährwerten.

100g Skyr Natur enthalten:

  • 11g Protein
  • 0,2g Fett
  • 4,1g Kohlenhydrate

In einem Becher Skyr sind meistens 350g enthalten. So hast du also in einem Becher ungefähr so viel Protein wie in einem Proteinshake. Somit ist Skyr noch ein echter Geheimtipp und für zwischendurch kannst du damit nicht viel falsch machen.

2.Casein Protein

In Magerquark ist Casein Protein enthalten. Hier bin ich genauer auf die verschiedenen Proteinarten eingegangen. Casein versorgt den Körper über einen längeren Zeitraum mit Protein. Daher eignet sich Magerquark optimal als Mahlzeit bevor du ins Bett gehst. Das wird von den meisten auch so gemacht, jedoch gehörst du vielleicht auch zu den Menschen, die einfach keinen Magerquark essen wollen. Du kannst deshalb statt dem Magerquark abends einfach einen Proteinshake trinken. Jedoch würdest du dann kein Whey Protein, sondern Casein Proteinpulver verwenden. Geschmacklich ist dies natürlich was ganz anderes im Vergleich zum Magerquark. Du kannst auch verschiedene Geschmackssorten verwenden oder variieren zwischen Magerquark und Proteinpulver.

3. Hüttenkäse

Hüttenkäse ist sehr kalorienarm und ist dazu noch eine großartige Proteinquelle. Bei 100g hat Hüttenkäse nur 98 Kalorien und 11g Eiweiß. Jedoch schmeckt der Hüttenkäse, ähnlich wie beim Magerquark, auch nicht jedem. Viele mischen ihn deshalb mit einem Teelöffel Senf (!) um einen leckeren Geschmack zu erzeugen. Auch eine Vermischung mit Magerquark oder Proteinpulver ist eine gute Alternative.

 

Fazit: Quark und vor allem Magerquark ist einer der besten Lebensmittel für den Muskelaufbau. Magerquark und Fitness das passt einfach! Gehört für dich Magerquark und Fitness auch zusammen? Doch es gibt auch Alternativen zum Magerquark. Die wahrscheinlich geschmacklich beste ist für viele das Proteinpulver. Wenn du es dir preislich leisten kannst ist dies bestimmt eine gute Wahl, wenn nicht hilft es zu variieren. Greife auch mal zu anderen Lebensmitteln, denn nur Pulver ist für den Körper nicht immer das Beste. Hast du schon einmal die Flavdrops mit Magerquark probiert?

Melde dich hier an für kostenlose Tischtennis Tipps:



*Kein Spam, versprochen!

2 KommentareHinterlasse ein Kommentar

  • Jeden Abend futter ich mir das Zeug in die Figur 🙂 Mag den reinen Quark auch nicht so wirklich, aber mit ordentlich Sauerkirschen oben drüber schmeckt das gar nicht so schlecht.

    • Sehr gut, so soll es sein! 🙂
      Man muss nur ein wenig kreativ sein, dann schmeckt vieles gleich besser 😉
      Grüße Bojan

Deine Email Adresse wird nicht weitergegeben. Sie wird nur verwendet um einen Kommentar abzugeben.

*