Tischtennis C-Trainerausbildung: Persönliche Erfahrungen

Was muss ein Tischtennistrainer eigentlich können? So schwierig kann das ganze doch gar nicht sein, denken sich bestimmt die meisten. Und so schwierig ist das ganze auch nicht, bei niedrigem Niveau. Bei der Tischtennis C-Trainerausbildung geht es darum angehende Trainer, vor allem für den Breitensport, auszubilden. Deshalb wird während der Ausbildung viel Wert auf die Grundschläge gelegt.

Wie wird ein Vorhandtopspin richtig ausgeführt und wie erlerne ich ihn? Welchen Schlag sollten Kinder zuerst erlernen? Diese Fragen und noch mehr wurden bei der Trainerausbildung beantwortet. Wie das gemacht wurde, was ich daraus mitnehmen konnte und wieso die Ausbildung auch für dich sinnvoll sein könnte erfährst du in diesem Artikel.

Tischtennis C Trainerausbildung:

Was lernt man auf der Tischtennis C-Trainerausbildung?

Um in Bayern die Tischtennis die C-Lizenz als Trainer zu erhalten musst du eine CO Trainer Ausbildung absolvieren,  die über 2 Wochenenden geht und einen Aufbaulehrgang, der auch über 2 Wochenenden geht. Daraufhin kannst du die theoretische und praktische Prüfung machen und bist nach einer bestandenen Prüfung C-Lizenz Trainer.

In meinem Fall fällt der Aufbaulehrgang weg, da frühere Kadermitglieder diesen Lehrgang nicht machen müssen. Doch dies ist ein Sonderfall. Außerdem weichen die Trainerausbildungen von Bundesland zu Bundesland ab, daher solltest du die Anforderungen für die C-Lizenz in deinem Bundesland genauer anschauen bzw. bei einem Trainer nachfragen.

Bei der Tischtennis C-Trainerausbildung wirst du vor allem als Trainer für den Breitensport geschult. Dabei geht es zum Beispiel darum wie du den Kindern eine Schlagtechnik beibringen kannst und welche Hilfsmittel dafür sinnvoll sein können.

Die richtige Schlagtechnik erlernen

Es ist wichtig, dass die Kinder zu Beginn gleich die richtige Schlagtechnik lernen. Eine saubere Technik bildet das Fundament eines erfolgreichen Tischtennisspielers. Doch keine Angst, du musst nicht der beste Tischtennisspieler sein um anderen eine gute Technik beibringen zu können.

Ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass oft die besten Trainer die sind, die nicht gut Tischtennis spielen können.

Vergiss das nicht: Du musst kein guter Tischtennisspieler sein, um ein guter Trainer zu werden!

Natürlich fällt es guten Tischtennisspielern meistens leichter, da sie wissen wie eine saubere Technik aussieht. Jedoch wird bei der Trainerausbildung genauer auf die Schlagtechnik eingegangen, sodass am Ende der Ausbildung jeder weiß, wie die richtige Technik aussehen sollte.

Mögliche Methoden um Anfängern die richtige Technik beizubringen:

Der ein oder andere weiß bestimmt nicht was mit denen einzelnen Methoden gemeint ist. Deshalb eine kurze Erklärung:

Schattentraining:

Mit Hilfe von Schattentraining wird der ganze Fokus auf die richtige Bewegung gelegt. Beim Schattentraining wird kein Ball verwendet. Außerdem kannst du dabei die Kinder sehr gut verbessern. Unteranderem kannst du hier auch auf die Beinarbeitstechnik eingehen, da sich noch nicht auf einen Ball konzentriert werden muss.

Tischtennis Bücher:

Es gibt Tischtennis Bücher die speziell darauf ausgelegt sind Anfängern die richtige Technik beizubringen. Außerdem sind die Bücher hilfreich, wenn du selber noch einmal nachlesen willst wie die Schlagbewegung aussehen sollte. Hier sind 2 Bücher, die dir helfen können ein sinnvolles Training zu leiten:

Spin-Rad:

Nun kommen wir zum Spin-Rad oder alternativ den Spin-Ball. Mit diesen beiden Hilfsmitteln kann der Vorhand oder auch Rückhandtopspin beigebracht werden. Das Rad wird am Tisch befestigt und der Spieler soll ohne Ball, nur mit dem Schläger, das Rad mit der richtigen Topspin Bewegung zum drehen bekommen. Wenn sich das Rad nicht dreht bekommt der Spieler sofort das Feedback, dass er etwas an der Schlagbewegung verändern muss. Definitiv ein sehr sinnvolles Hilfsmittel, um die richtige Technik zu erlernen. Das Spin-Rad kannst du bzw. euer Verein zum Beispiel bei Amazon kaufen und kostet ca. 90 Euro. Hier kannst du das Spin-Rad bestellen. Auch bei der Tischtennis C-Trainerausbildung wird intensiv mit dem Spin-Rad gearbeitet.

Vorspielen der richtigen Technik:

Vor allem erfahrene und technisch sichere Spieler können ein paar Ballwechsel vorspielen um den Kindern ein erstes Bild zu verschaffen wie der Schlag aussehen sollte.

Tischtennis Videos:

Eine weitere Methode ist es ein Tischtennis Video zu zeigen. Es gibt einige Videos auf YouTube, in denen die richtige Technik erklärt wird. So zum Beispiel in diesem Video, in dem der Rückhandtopspin erklärt wird.

Beinarbeitstechnik

Doch nicht nur die Schlagtechnik wird sich bei der Tischtennis C-Trainerausbildung genauer angeschaut, sondern auch die Beinarbeit. Im Tischtennis gibt es verschiedene Beinarbeitstechniken. Die wichtigsten sind:

  • der Ausfallschritt
  • die Side Steps
  • der Kreuzschritt
  • die Side Jumps

Auch diese Beinarbeitstechniken werden bei der Trainerausbildung angesprochen, doch wirklich benötigt werden im Tischtennis meistens nur der Ausfallschritt und die Side Steps. Side Jumps werden in der Regel nur im Profibereich eingesetzt.

Verschiedene Wettkampfspiele

Viele kennen das Auf und Ab Spiel im Tischtennis, was oft auch Kaiser genannt wird. Jedoch gibt es noch mehr Wettkampfarten, die gespielt werden können. Du lernst bei der Tischtennis C-Trainerausbildung wie du gute Spieler mit schlechteren Spielern gegeneinander spielen lässt, ohne das bei den Spielern Unzufriedenheit aufkommt. Denn schlechtere Spieler verbessern sich meist schneller, wenn sie mit besseren Spielern spielen. Dadurch können beide Seiten erkennen was sie trainieren müssen und entwickeln sich so schneller und besser.

Ich selbst habe bei der Trainerausbildung gemerkt, dass ich meinen Rückschlag verbessern muss. Die meisten angehenden Trainer auf meiner Trainerausbildung hatten zwar mehrere hundert TTR Punkte weniger als ich, dennoch konnten sie mit Hilfe ihrer Aufschläge Punkte gegen mich erzielen.

Wieso du mit der falschen Hand spielen solltest

Du denkst, dass du dir vorstellen kannst wie sich Kinder fühlen, wenn sie das erste mal in die Halle kommen und noch nie Tischtennis gespielt haben? Ich bin der Meinung, dass du das wahrscheinlich nicht wirklich kannst. Das kannst du jedoch schnell ändern. Versuche mit der falschen Hand, also nicht mit der Hand mit der du normal Tischtennis spielst, zu spielen und du wirst merken, dass Tischtennis gar nicht so leicht ist. Wenn du dich nun auch noch auf den Boden setzt und von dort aus mit der falschen Hand spielst wird das ganze noch einmal verdeutlicht. Kinder sind nämlich nicht so groß und können meistens gar nicht richtig über den Tisch schauen. Dadurch wird das Erlernen einer guten Technik erschwert.

In China werden deshalb heruntergesetzte Tischtennisplatten verwendet, damit sofort die richtige Technik erlernt wird. Doch auch in Deutschland werden teilweise Hilfsmittel dafür verwendet. Deutschlands größtes Nachwuchstalent Kay Stumper hat zum Beispiel mit Hilfe von Matten die ersten Schläge erlernt. Mit zunehmender Größe wurden die Matten immer weniger.

Auf der Tischtennis C-Trainerausbildung wird mit der falschen Hand gespielt und auch wirklich damit trainiert. Nach 2 Tagen konnte bereits fast jeder der Teilnehmer einen Vorhandtopspin mit der falschen Hand spielen. Verwendet wurden dabei auch Hilfsmittel wie der Spin-Ball.

Wieso du bei einer Trainerausbildung besser werden kannst

Bei einer Tischtennis Trainerausbildung lernst du wie du Anfängern, vor allem Kindern, etwas beibringst. Doch auch du kannst bei einer Trainerausbildung dein Spiel verbessern. Dies ist bei vielen so, die keine saubere Technik haben und so noch einmal eine Auffrischung der richtigen Schlag und auch Beinarbeitstechnik bekommen. Gerade im Erwachsenen Tischtennis haben die wenigsten einen Trainer und können dadurch nicht verbessert werden, wenn sie etwas falsch machen. Bei der Trainerausbildung ist dies anders, denn dort sind kompetente Trainer, die dich verbessern, wenn du den Schlag falsch ausgeführt hast. Außerdem verbringen die wenigsten sonst so viel Zeit in der Tischtennishalle wie bei einer Trainerausbildung. Durch das viele Spielen während der Trainerausbildung verbessert sich auch automatisch die Ballsicherheit von einigen Spielern bzw. angehenden Trainern.

Bei meiner Trainerausbildung wurde jedoch auch mit Videoaufnahmen gearbeitet. Dadurch können auch bessere Spieler auf der Trainerausbildung die Technik verbessern, da so jeder sehen kann was falsch gemacht wurde. Oft weiß man selber nicht was der Fehler ist, doch wenn der Fehler auf einem Video zu erkennen ist kann er leichter ausgebessert werden.

Trainerausbildung praktische Lehrprobe

Um die C-Lizenz als Tischtennistrainer zu erhalten musst du neben der theoretischen Prüfung auch eine praktische Prüfung absolvieren. Diese dauert 20 Minuten und du musst dabei eine Trainingseinheit für 20 Minuten erstellen zu einem Thema, das du vorher bekommen hast.

Das Thema könnte sein, dass du Anfängern den Vorhandtopspin beibringen sollst oder zum Beispiel mit Hilfe vom Balleimer fortgeschrittenen Spielern die Verbindung von Vorhandtopspin auf Unterschnitt zu Vorhandtopspin auf Konter bzw. Block verbesserst. Bei Anfängern macht es auch Sinn, bei der praktischen Lehrprobe, Hilfsmittel wie den Spin-Ball zu verwenden. Wenn du ein fortgeschrittenes Thema hast kannst du eigentlich nie etwas falsch machen, wenn du das Schattentraining mit einbaust.

Fazit der Trainerausbildung:

Eine Tischtennis Trainerausbildung zu machen macht sehr viel Sinn, auch wenn du nicht wirklich viel Training halten möchtest. Du lernst die Grundtechniken im Tischtennis, verbesserst dein eigenes Spiel und weißt nach der Ausbildung welche Methoden es zum Aufwärmen gibt. Außerdem lernst du viele nette Menschen kennen, die den Tischtennissport weiter fördern möchten. Ich kann dir nur empfehlen eine Trainerausbildung zu machen. Meistens werden die Kosten auch vom Verein übernommen. Wenn du in Zukunft weitere Methoden kennenlernen willst, mit denen du dein Training verbessern kannst, dann melde dich jetzt für mein kostenloses Online Coaching an und verpasse keinen wichtigen Artikel mehr. Schreib mir doch auch in die Kommentare ob du bereits eine Tischtennis C-Trainerausbildung absolviert oder es vielleicht schon geplant hast.

Trage dich hier ein für das kostenlose Online Coaching:

*Kein Spam, versprochen!

6 KommentareHinterlasse ein Kommentar

  • Interessanter Artikel! Wir haben leider auch nur einen Trainer im Verein, was sich als problematisch erwiesen hat. Deswegen werde ich in 2-3 Jahren selber die Ausbildung absolvieren nach aktuellem Stand. Wirst du auch noch die B-Lizenz machen?

        • Ja es wird bei mir eher in die Leistungssport Richtung gehen. Da ich auch von diesem Bereich komme fühle ich mich dort wohler, da ich meine eigenen Erfahrungen besser einbauen kann. Ob es dann aber Stützpunkttraining oder eher Privattraining für ambitionierte Tischtennisspieler wird weiß ich noch nicht. Wie sieht denn bei dir der Plan aus?

  • Das Defizit im Trainerbereich ist gegenüber anderen Sportarten eklatant. Obwohl TT ein sehr komplizierter, technischer Sport ist, wird TT immer noch als Freizeitsportart angesehen. Ich habe die C-Trainerausbildung 2010 gemacht und bin im Jugendtraining unseres Vereins tätig, was als ausgebildeter Trainer viel mehr Spaß macht.

    • Das stimmt. In anderen Sportarten hat (fast) jede Mannschaft einen eigenen Trainer. Doch gerade im Tischtennis, wie du es richtig erwähnt hast, wäre ein Trainer wirklich notwendig. Vor allem Kinder können oft nicht verstehen mit was für einer Rotation ein Ball gespielt wurde.
      Sehr gut, bist du der einzige Trainer bei dir im Verein?

      Grüße
      Bojan

Deine Email Adresse wird nicht weitergegeben. Sie wird nur verwendet um einen Kommentar abzugeben.

*