Mentales Training: Erfolgreich im Sport durch positive Gedanken

Gedanken beeinflussen unser Leben. Doch wir haben nicht nur postive, sondern auch negative Gedanken. Egal wohin wir gehen oder was wir machen. Manchmal fragen wir uns einfach nur Sachen wie „Was ist wenn ich den Job nicht bekomme?“, „Wird mich Person xy mögen?“

Wir Menschen machen uns zu viele Gedanken. Wir machen uns Sorgen, dass eine falsche Entscheidung sich negativ auswirken könnte. Wir haben Angst einen Fehler zu machen, das wurde uns so gelernt. Doch genau das wirkt sich auch auf den Sport aus. Wir wollen immer die richtige Entscheidung treffen. Und was machen wir, wenn wir Angst haben etwas falsch zu machen? Wir schrecken zurück und machen nichts. Denn wer nichts riskiert kann ja auch nichts falsch machen oder?

Wie viel riskierst du in deinem Leben? Traust du dich einfach deinen Job zu kündigen, um etwas neues zu starten? Würdest du spontan einen Flug buchen und in ein anderes Land reisen? Hast du den Mut, wenn es um Sieg oder Niederlage geht, etwas zu riskieren?

Wenn du alle Fragen mit Ja beantwortest hast, dann ist dieser Artikel wahrscheinlich nichts für dich. Falls du jedoch endlich etwas riskieren willst und großes erreichen willst dann solltest du hier weiterlesen. Mentales Training kann dir nicht nur im Sport helfen den nächsten Schritt zu machen, sondern auch in anderen Lebenssituationen. Ich kann dir nicht garantieren, dass du nicht scheitern wirst. Du wirst wahrscheinlich sogar ziemlich sicher am Anfang verlieren, jedoch solltest du genau dann aufstehen und stärker werden. Es wird bestimmt auch viele geben, die dir deinen Erfolg nicht gönnen werden, jedoch kannst du es dir und allen anderen beweisen, zu was du fähig bist.

Die richtigen Gedanken im Sport

Jeder Tischtennisspieler wird es wohl schon erlebt haben. Man hat viel zu erledigen, ist gestresst, hat Probleme im persönlichen Umfeld…und dann kommt auch noch eine Niederlage im Tischtennis dazu. Das macht die Laune natürlich nicht besser. Jedoch glaube ich, dass die meisten mit der falschen Einstellung, in so einer Situation, ins Spiel gehen. Ich habe selbst den Fehler gemacht.

  • Mit welcher Einstellung gehst du in ein Spiel, wenn es dir gerade nicht so gut geht?

Es gibt 2 Wege, die nervenschwache Sportler in so einer Situation gehen. Entweder sie bemühen sich nicht wirklich, da die Motivation für das Spiel nicht mehr da ist. Oder es kann sein, dass du das Spiel unbedingt gewinnen willst und dadurch verkrampfst? Deine Gedanken sind nicht nur beim Spiel, vor allem wenn es gerade nicht so gut läuft, dadurch wird auch deine Leistung schlechter. Du kannst keine sehr gute Leistung erzwingen. Es ist wichtig, dass du dich nicht von Problemen ablenken lässt.

Ein Problem wäre zum Beispiel auch, wenn ihr als Mannschaft noch kein Spiel gewonnen habt und du nun endlich gewinnen musst, damit ihr noch eine Chance habt. Doch was machen die meisten in dieser Situation? Es wird krampfhaft versucht das Spiel zu gewinnen. Dies kann funktionieren, jedoch ist es immer besser clever zu spielen. Dies ist nur möglich, wenn der Fokus auf einer Sache liegt.

Das wichtigste im Tischtennisspiel ist 100% fokussiert zu sein. Dein Training und deine Ernährung kann noch so gut sein, wenn du nicht fokussiert bist. Glaube an dich, sei konzentriert und du kannst mehr schaffen als du denkst. (Und Kopf hoch wenn’s mal nicht läuft, immer weitermachen! )

Hast du den Kopf frei und bist konzentriert, kannst du auch viel besser spielen.

Mentales Training:

1. Fokus auf eine Sache

Wir haben alle mal einen schlechten Tag und manchmal will es einfach nicht laufen. Doch du kannst versuchen durch mentales Training deine Gedanken zu steuern.

Wichtig ist, dass du dich nur auf eine Sache konzentrieren kannst. Bereits im Kindergarten haben wir gelernt, dass man nicht mehrere Dinge gleichzeitig machen soll. Du kannst diese Fähigkeit in jedem Lebensbereich trainieren. Versuche dich, als Versuch, (mindestens) eine Woche lang immer nur auf eine Sache zu konzentrieren. Wenn du etwas isst, dann isst du nur und schaust nicht in dein Handy. Wenn du etwas lernen musst, dann konzentriere dich nur auf’s Lernen…

Du wirst schon bald merken, dass es dir dadurch auch im Tischtennis leichter fallen wird konzentriert zu sein.

2. Unterstützung durch Profis

Es kann dir außerdem helfen, wenn du professionelles Coaching machst. Jedoch gehe ich jetzt davon aus, dass die wenigsten genügend Zeit, Geld & Lust haben sich einen persönlichen Coach zu holen.

Doch das gute ist, dass, wie in in jedem Bereich, Menschen Bücher darüber schreiben. Es gibt bereits einige gute Bücher, die sich mit mentalem Training beschäftigen.

Wenn du ein paar Bücher über das Thema „Erfolg“ liest, wirst du schnell merken, dass es immer wieder um die Gedanken gehen wird. In den wenigsten Büchern wird dir gesagt: „Mach das und mach das, dann bist du erfolgreich.“ Es wird stattdessen aufgezeigt wie man die richtigen Gedanken entwickelt, wie man aus Niederlagen lernt..

Ich habe bereits ein paar Bücher (zumindest einen Teil davon) über dieses Thema gelesen. Daher gebe ich dir nun ein paar Empfehlungen, die auch dir weiterhelfen können.

  • Die Gesetze der Gewinner: Erfolg und ein erfülltes Leben  (Ich habe das Buch bereits in diesem Artikel empfohlen, vielleicht hast du es auch schon gelesen. In diesem Buch von Bodo Schäfer geht es darum wie du erfolgreich sein kannst. In „Die Gesetze der Gewinner“ gibt es auch ein Kapitel darüber, wie du dich auf eine Sache am Besten konzentrieren kannst.)
  • Mit mentaler Wettkampfvorbereitung zum Erfolg (Dieses Buch nimmt dich an die Hand und führt dich zu deinem Erfolg. Es werden außerdem die Ziele notiert und wann das Ziel erreicht werden soll. Der Autor zeigt viele Tipps, daher sollte für jeden etwas dabei sein.)
  • Mentales Training: Das Handbuch für Trainer und Sportler (Wenn ein Außenseiter gegen einen großen Favoriten gewinnt, wird das oft durch seine starke Psyche erklärt. Dieses Buch zeigt dir mit Übungsbeispielen wie du durch mentales Training erfolgreicher werden kannst.)

Mentale Wettkampfvorbereitung im Tischtennis

Es ist für jeden Sportler schwierig, wenn auf einmal das Spiel beginnt, man jedoch mental noch nicht bereit ist. Niemand kann ohne die richtige Vorbereitung seine beste Leistung abrufen. Bereite dich daher mental auf deinen Gegner vor. Überlege dir was passieren kann, wie du spielen willst und was du im Training gelernt hast. Die mentale Wettkampfvorbereitung muss auch nicht erst 10 Minuten vor Spielbeginn passieren. Dies kannst du auch bereits am Tag zuvor, einige Stunden vor dem Spiel oder öfters machen. Mentale Wettkampfvorbereitung kann nie schaden, wenn du dich nicht verrückt machst. Mache dir Gedanken über das Spiel, doch sei nicht verkrampft und entspanne dich lieber noch einige Stunden vor dem Spiel.

Wenn du nämlich nicht mental auf das Spiel eingestellt bist, kann es passieren, dass du zwar unbedingt gewinnen willst, dein Unterbewusstsein dich aber hemmt sehr gute Leistung zu erreichen.

 

Ich hoffe der Artikel über mentales Training bringt dich weiter und du wirst erfolgreicher. Hast du noch irgendwelche Fragen, Tipps oder möchtest sonst etwas dazu sagen? Dann schreib doch einen Kommentar unter diesen Artikel.

PS: Kennst du weitere Sportler/Tischtennisspieler denen dieser Artikel weiterhelfen könnte? Ich würde mich freuen, wenn du den Artikel verbreitest. Denn mir bereitet es auch mehr Freude, wenn mehr Sportler von meinen Tipps profitieren können.

Willst du auch erfolgreicher werden?

Trage dich hier ein um exklusive Tipps von mir zu bekommen. Du erfährst wie du deine Leistung steigern und dich gesünder ernähren kannst und bekommst einzigartige Einblicke in mein Leben. Bist du dabei?*

*Wir mögen alle kein Spam, maximal eine Mail in der Woche.



 

4 KommentareHinterlasse ein Kommentar

  • Mache Fitness und Tischtennis habe vor ein paar jahren auch die Landesmeisterschaft in MV gewonnen.
    Die mentale Einstellung kann manchmal zwischen Sieg und Niederlage unterscheiden.
    Und nebenbei Respekt für deinen schönen Blog.

    • Sehr gut, darauf kannst du stolz sein!
      Das stimmt, viele gute Spieler scheitern, da sie nicht die richtige Einstellung haben.

      Vielen Dank für das Kompliment. Deine Seite ist auch sehr übersichtlich aufgebaut.

      Grüße
      Bojan

Deine Email Adresse wird nicht weitergegeben. Sie wird nur verwendet um einen Kommentar abzugeben.

*